Zuschuss

Gegenstand der Förderung

Gefördert werden Investitionen zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz in gewerblichen Unternehmen, wie z.B.:

  • Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur effizienteren Energienutzung (z.B. Sanierung von Gebäuden oder Austausch von Maschinen)
  • Verringerung des Einsatzes von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen, insbesondere des Materialeinsatzes,
  • Wassereinsparung und Schließung von Stoffkreisläufen
  • Vermeidung von Abfällen und Schadstoffemissionen

Durch das Vorhaben muss die Energieeffizienz um min. 20% oder die Ressourceneffizienz um min. 10%, bezogen auf die vorherige Effizienz, gesteigert werden.

In der Regel werden nur Vorhaben mit einem geplanten Mindesteinsparvolumen von jährlich 40 t CO2 gefördert.

Antragsvoraussetzungen

Das Unternehmen besitzt eine Betriebstätte in Rheinland- Pfalz, in der das Vorhaben umgesetzt wird.

Die geförderten Wirtschaftsgüter müssen min. 5 Jahre bestehen bleiben, es sei denn, sie werden durch gleich- oder höherwertige Güter ersetzt.

Die erwartete Einsparung ist durch einen Sachverständigen zu berechnen und zu bestätigen.

Art und Umfang der Förderung

Die Förderung erfolgt als nicht rückzahlbarer Zuschuss.

Der Zuschuss beträgt maximal 25% der förderfähigen Kosten und ist auf 200.000 EUR (De-minimis) begrenzt.

Das Programm läuft bis zum 31.12.2020.