Zuschuss

Gegenstand der Förderung

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg unterstützt im Rahmen der Digitalisierungsstrategie „digital@bw“ und der „Initiative Wirtschaft 4.0“ Klein- und Mittelständische Unternehmen bei der digitalen Transformation.
Ziel ist es, den im Zuge der Corona-Pandemie entstandenen Digitalisierungsschub fortzusetzen und zu verstärken. Denn durch die Einführung neuer digitaler Systeme der Informations- und Kommunikationstechnik können Prozesse effizienter gestaltet, innovative Geschäftsideen eingeführt und neue Produkte und Dienstleitungen bis zur Marktreife entwickelt werden.
Gefördert werden vor allem die Einführung neuer digitaler Systeme der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) für Produkte, Dienstleistungen und Prozesse, Verbesserung der IKT-Sicherheit sowie künstliche Intelligenz-Anwendungen.

Antragsvoraussetzungen

Antragsberechtigt sind Klein- und Mittelständische Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitenden. Zum Zeitpunkt der Auszahlung einer gewährten Zuwendung wird das Vorhandensein einer Betriebsstätte oder Niederlassung bzw. einer sonstigen Einrichtung verlangt, die der Tätigkeit des Zuwendungsempfängers dient und in Baden-Württemberg liegt. Voraussetzung ist, dass das eingereichte Projekt noch nicht gestartet wurde.

Art und Umfang der Förderung

  • Gefördert werden Projekte mit einem Kostenvolumen zwischen 10.000 Euro und 120.000 Euro.
  • Die Förderquoten gestalten sich wie folgt:
    • Bei Kosten zwischen 10.000 bis 50.000 Euro beträgt die Förderquote 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben (maximal aber 6.000 Euro).
    • Bei Kosten über 50.000 und bis zu 120.000 Euro beträgt die Förderquote 12 % der zuwendungsfähigen Ausgaben (maximal aber 12.000 Euro).