Zuschuss

Gegenstand der Förderung

Die Fördermaßnahme dient dem Ziel, agil auf Bedrohungen zu reagieren, die durch aktuelle Sicherheitslücken und neuartige Angriffsmethoden auf IKT-Systeme entstehen. Zudem soll sie agil auf veränderte Anforderungen an Kommunikationssysteme reagieren und die Erforschung und Entwicklung neuer innovativer Technologien vorantreiben.

Gefördert werden Vorhaben aus den folgenden Themenbereichen:

  • Kommunikationssysteme: Themen aus dem kommenden Forschungsprogramm zu Kommunikationssystemen mit aktuellen und zukünftigen Fragestellungen zu drahtlosen und drahtgebundenen Übertragungstechniken, zu neuen Architekturen von Übertragungstechniken, zu neuen Architekturen von Übertragungstechniken und zu Kommunikationssystemen in Anwendungsfeldern
  • IT-Sicherheit: Themen aus dem Forschungsrahmenprogramm „Selbstbestimmt und sicher in der digitalen Welt 2015 bis 2020“, „Hightech für die IT-Sicherheit“, „Sichere und vertrauenswürdige IKT-Systeme“, „IT-Sicherheit in Anwendungsfeldern“ und „Privatheit und der Schutz von Daten“

Die Bekanntmachung der thematischen Schwerpunktsetzung und der jeweiligen Einreichungsfristen erfolgt in separaten Förderaufrufen.

Antragsvoraussetzungen

Antragsberechtigt sind

  • Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft
  • Hochschulen, Forschungseinrichtungen, Verbände und Vereine sowie sonstige Organisationen mit Forschungs-und Entwicklungsinteresse

Es werden sowohl Einzelvorhaben als auch Verbundvorhaben gefördert

Art und Umfang der Förderung

Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt.

Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft:

  • Bis zu 50% der zuwendungsfähige projektbezogene Kosten
  • Für KMU sind differenzierte Aufschläge möglich

Hochschulen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen sowie vergleichbare Institute:

  • Bis zu 100% der zuwendungsfähigen projektbezogenen Ausgaben.