Zuschuss

Gegenstand der Förderung

Der Freistaat Bayern unterstützt Aktivitäten von kleinen Unternehmen im Bereich der Forschung und Technologie. Es werden ausschließlich Leistungen externer Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen gefördert (z.B. Prototypenbau, Design, Werkstoffstudien, Produkttests zur Qualitätssicherung, etc.).

Innovationsgutschein Standard: Planung und Entwicklung und Umsetzung von Produkten, Produktionsverfahren oder Dienstleistungen bzw. eine wesentliche Verbesserung bestehender Produkte, Produktionsverfahren und Dienstleistung im Bereich technischer bzw. technologischer Innovationen.

Innovationsgutschein Spezial: riskante und innovative Projekte mit einem höheren Finanzbedarf, voraussichtliche Schaffung von Arbeitsplätzen in Bayern im Rahmen der wirtschaftlichen Verwertung und eine hochspezialisierte Begleitung (z.B. Beauftragung einer Forschungseinrichtung) wird benötigt.

Nicht zuwendungsfähig:

Outsourcing von FuE-Tätigkeiten, die normalerweise vom Unternehmen intern verrichtet werden, Softwareentwicklung, interne Personalkosten, etc.

Antragsvoraussetzungen

Antragsberechtigt sind:

  • kleine Unternehmen oder Handwerksbetriebe der gewerblichen Wirtschaft mit weniger als 50 Mitarbeitern und deren Jahresumsatz bzw. Jahresbilanz 10 Mio. € nicht übersteigt,
  • freie Berufe, sowie
  • Existenzgründer

Der Antragsteller muss eine Betriebsstätte oder Niederlassung in Bayern haben.

Art und Umfang der Förderung

Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt.
Innovationsgutschein Standard: Förderquote 40%, die zuwendungsfähigen Kosten müssen mind. 4.000 € und können max. 30.000 € betragen.
Innovationsgutschein Spezial: Förderquote 50%, die zuwendungsfähigen Kosten müssen mind. 30.000 € und können max. 80.000 € Zuschuss betragen.
Unternehmen mit (Haupt-)Sitz in „Regionen mit besonderem Handlungsbedarf“ erhalten eine um 10% erhöhte Förderquote. Falls beim Innovationsgutschein Standard eine Hochschule oder außeruniversitäre Forschungseinrichtung beauftragt wird, wird ebenfalls eine um 10% erhöhte Förderquote gewährt.