Zuschuss

Gegenstand der Förderung

Gefördert wird der Bau von hochinnovativen Wärmenetzsystemen der vierten Generation zur nachhaltigen Versorgung von Wohn- und Nichtwohngebäuden sowie für gewerbliche Prozesse.

Modul 1: Förderung der Machbarkeitsstudie zur Untersuchung der Wirtschaftlichkeit sowie der technischen Umsetzbarkeit des jeweiligen Vorhabens.

Modul 2: Förderung des Baus von Wärmenetzen.

Antragsvoraussetzungen

Antragsberechtigt sind alle Unternehmen inklusive Ingenieurbüros und Projektentwickler, Gemeinden/ Städte/ Landkreise, kommunale Betriebe, kommunale Zweckverbände, eingetragene Vereine und eingetragene Genossenschaften.

Die Anlage sollte für mindestens zehn Jahre, ab dem Zeitpunkt der Auszahlung der Zuwendung, entsprechend der Mindestanforderungen in Betrieb sein.

Art und Umfang der Förderung

Die Förderung erfolgt als Projektförderung und wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt.

Förderung der Machbarkeitsstudien:

  • Maximale Höhe der Förderung: 600.000 €
  • Für KMU 60% und für andere Unternehmen 50% der förderfähigen Ausgaben
  • Machbarkeitsstudie ist innerhalb von 12 Monaten durchzuführen (Abrechnungszeitraum)

Förderung des Wärmenetzes:

  • Max. Höhe der Förderung: 15 Mio. € pro Vorhaben
  • Bis zu 50% der angefallenen Kosten sind förderfähig
  • Die Umsetzung des Projekts sollte innerhalb von 48 Monaten erfolgen.
  • Zweistufiges Antragsverfahren
  • Richtlinie gültig bis 31.12.2022