Förderdarlehen

Gegenstand der Förderung

Die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB Hamburg) gewährt innovativen Unternehmen zu günstigen und risikogerechten Konditionen Darlehen für die Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln zur

  • Entwicklung neuer Produkte,
  • zum Aufbau der Serienfertigung und
  • zur Markteinführung von neuen oder wesentlich verbesserten Produkten, Verfahren und Dienstleistungen.

Dazu zählen sowohl technologische Produktentwicklungen als auch Geschäftsmodellinnovationen an der Schnittstelle von Inhalten und Technologien, inkl. digitaler Geschäftsmodelle.

Antragsvoraussetzungen

Antragsberechtigt sind:

  • Nicht-börsennotierte kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft (KMU),
  • Innovative Unternehmen, die mindestens einem Förderkriterium des Europäischen Investitionsfonds (EIF) entsprechen. 

Art und Umfang der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Darlehens.

Die Höhe des Darlehens beträgt bis zu 100 % der förderfähigen Kosten, jedoch mindestens 100.000 € und maximal 1,5 Mio. €.

Die Auszahlung erfolgt zu 100 %. Der Zinssatz ist über die gesamte Darlehenslaufzeit festgeschrieben.

Bei Investitionen:
Darlehenslaufzeit bis zu 10 Jahre / 1 Tilgungsfreijahr
Bei Betriebsmittelfinanzierungen inkl. Warenlager:
Unternehmen < 5 Jahre: Darlehenslaufzeit 10 Jahre / 1 oder 2 Tilgungsfreijahre
Unternehmen > 5 Jahre: Darlehenslaufzeit 5 Jahre / 1 oder 2 Tilgungsfreijahre

Das Darlehen wird mit einer 70 % -igen Haftungsfreistellung ausgereicht.

Die Bereitstellungsprovision beträgt 0,25% pro Monat, beginnend 2 Bankarbeitstage und 1 Monat nach Zusagedatum.

Die Festlegung des Zinssatzes erfolgt auf Grundlage eines risikogerechten Zinssystems.

Es sind Eigenmittel in Höhe von 7,5 % des Vorhabens anzustreben.