Förderdarlehen

Gegenstand der Förderung

Bei dem Förderprogramm handelt es sich um ein zinsverbilligtes Darlehen mit flexibler Laufzeit, das die Erreichung der klima- und umweltpolitischen Ziele der Landesregierungen von Nordrhein-Westfalen unterstützt.

Ziel des Darlehens ist die dauerhafte Steigerung der Energie- (um mindestens 20%) und Ressourceneffizienz (um mindestens 6%) sowie des Lärmschutzes (um mindestens 10dB) und der Luftreinhaltung (um mindestens 10%).

Förderfähig sind unter anderem folgende zum Klima- und Umweltschutz beitragende Ziele:

  • Umsetzung von Maßnahmen zur Energieeinsparung
  • Umsetzung von Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz
  • Verringerung des Einsatzes von Rohstoffen und Wasser
  • Schließung von Stoffkreisläufen
  • Vermeidung oder Verringerung von Abwasser
  • Vermeidung von gewerblichen und industriellen Abfällen
  • Reduzierung der Lärm- und Schadstoffemissionen

Antragsvoraussetzungen

Gefördert werden kleine, mittlere und große Unternehmen.

Der Investitionsort muss in Nordrhein-Westfalen liegen.

Das zu ersetzende Wirtschaftsgut muss im Unternehmen abgeschafft werden.

Art und Umfang der Förderung

Die Förderung erfolgt als zinsverbilligtes Darlehen. Der Finanzierungsanteil des Darlehens kann bis zu 100% der förderfähigen Ausgaben betragen.

  • Laufzeiten zwischen 4 und 10 Jahren
  • Darlehensbeträge von 25.000€ bis 5 Mio.€
  • Eine 50%ige Haftungsfreistellung ist ab 125.000€ möglich.
  • Der Zinssatz ist abhängig von der Bonität des Darlehensnehmers, der Besicherung des Investitionsvorhabens sowie der Lage am Kapitalmarkt.
    -> Ab 1 % Soll- und Effektivzinssatz.

 Das Programm ist kumulierbar mit anderen Förderprogrammen.