Mission

Unsere Mission? Die beste Förderung für unsere Kunden!

Nachhaltigkeit

Warum wir mit unseren Kunden auch die Welt erhalten wollen

Kooperationspartner

Die Partner von Spitzmüller

Kundenreferenzen

Was sagen unsere Kunden zu Qualität, Honorarmodell und Service.

Historie

Unsere Geschichte im Zeitraffer

Aktuelles

Wir halten Sie auf dem Laufenden mit aktuellen News in Sachen Förderung, Innovation und Energie

Presse

Das sagt die Presse über uns

Mediathek

Nutzen Sie unser umfangreiches Download-Angebot

Übersicht

Vom ersten Kennenlernen bis zum perfekten Förderantrag. Das Wichtigste im Überblick.

Förderprogramme

Es gibt zahlreiche Programme auf Bundes-, Landes- und EU-Ebene. Bei uns finden Sie die wichtigsten Programme auf einen Blick.

Förderanalyse

Mit wenigen Klicks erfahren Sie schnell und unverbindlich, welche Förderprogramme für Sie geeignet sind.

Honorar

Fair und transparent: Überblick über unser erfolgsorientiertes Honorar.

Beratungstermin anfragen

Jetzt Beratungstermin anfragen

FAQs

Sie haben schon eine Förderung im Blick aber es gibt noch offene Fragen?

Ansprechpartner

Wir sind für Sie da! Die Köpfe hinter Spitzmüller

Kontakt & Anfahrt

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht

Rückruf anfragen

Jetzt Beratungstermin anfragen

Videokonferenz vereinbaren

Jetzt Beratungstermin anfragen

Newsletter

Newsletter abonnieren und schneller erfahren, wenn es neue Möglichkeiten gibt Dinge zu bewegen

Ihr Ansprechpartner
Bernd Göbel
Dipl.-Ing. Automatisierungstechnik
Berater
Förderprogramm

Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) – Variante Durchführbarkeitsstudien

ZIM Zuschüsse

Was wird gefördert?

Gefördert werden Durchführbarkeitsstudien für geplante Forschungs- und Entwicklungsprojekte (FuE). Zu den förderfähigen Komponenten zählen technische Vorprojekte, Vorstudien und Tests, die zur Bewertung und Analyse des Potenzials und der Erfolgsaussichten des geplanten FuE-Projektes beitragen.

Außerdem die Untersuchung des Stands von Wissenschaft, Forschung, Technik und einer summarischen Prüfung der Schutzrechtesituation in dem betreffenden Themenfeld, die Identifizierung der im Rahmen des geplanten Projektes notwendigen FuE-Arbeiten, die Ermittlung der notwendigen wissenschaftlich-technischen Ressourcen sowie die Ermittlung erforderlicher Kooperationspartner oder Auftragnehmer sowie Analysen zur Auslotung des Marktpotenzials.

 

Wer kann die Förderung beantragen?

Antragsberechtigt sind Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit einer Betriebsstätte und Niederlassung in Deutschland, bei denen es sich um junge Unternehmen (< 10 Jahre) oder Kleinstunternehmen (< 10 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz oder Jahresbilanzsumme < 2 Mio. €) oder Erstbewilligungsempfänger handelt.

Unternehmen mit weniger als 1.000 Mitarbeitern (einschließlich verbundener oder Partnerunternehmen) sind antragsberechtigt, falls diese mit einem kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) kooperieren.

 

Wie erfolgt die Förderung

Die Zuwendung wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss gewährt. Die Förderquoten betragen 50 bis 70 Prozent (Unternehmen) der zuwendungsfähigen Projektkosten, abhängig von der Größe des Antragstellers. Die zuwendungsfähigen Kosten eines Unternehmens betragen maximal 100.000 Euro, bei Kooperationsprojekten maximal 200.000 Euro für die Gesamtstudie. Zuwendungsfähige Kosten sind Personalkosten sowie die Kosten für maximal zwei Aufträge an Dritte. Übrige Kosten werden mit maximal 30 Prozent der Personalkosten abgegolten.

 

Wichtig zu wissen!

Je Unternehmen kann maximal ein Antrag für ein geplantes FuE-Projekt gestellt werden.

PDF Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) – Variante Durchführbarkeitsstudien

Bernd Göbel

Dipl.-Ing. Automatisierungstechnik

Berater

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, würden wir uns freuen auch Sie einmal als Gast bei uns begrüßen zu dürfen.