Blog

Freitag, 08 März 2019 16:15

„Robi trifft Platine und führt sie ins Licht“

Artikel bewerten
(1 Stimme)
„Robi trifft Platine und führt sie ins Licht“ Abbildung 1: DRECHSEL GMBH - gedruckte Schaltungen und 3D-Druck aus Keltern

Wie das kleine, aber feine Unternehmen DRECHSEL GmbH seine Leiterplattenproduktion effizienter gestaltet und dabei gefördert wurde.

Das Familienunternehmen Drechsel GmbH in Keltern, Baden-Württemberg ist ein traditionelles und innovatives Unternehmen der Leiterplattenindustrie und produziert Leiterplatten unterschiedlichster Größe und Komplexität. Die Drechsel GmbH ist ein kompetenter Partner im Bereich der High-End-Multilayer-Leiterplattenfertigung in HDI-Technologie. Die Stärken des Unternehmens liegen bei der Fertigung von Prototypen, Einzelteilen sowie kleinen und mittleren Serien. Zudem fertigt das Unternehmen 3D-Druck-Bauteile für seine Kunden.

Einer der wichtigsten Prozesse in der Leiterplattenherstellung ist die Belichtung; denn erst das Belichten bringt die Leiterbahnstrukturen auf die vorbereiteten Leiterplatten-Rohlinge. Zudem ist die Belichtung für das Aufbringen von Lötstopplackschichten erforderlich. Veraltete Technologien und Verfahren bei der Belichtung ziehen, neben sehr hohem Energieeinsatz, die Verwendung einer beträchtlichen Menge an Chemie nach sich. Am Markt sind verschiedenste Belichtungsverfahren und Technologien verfügbar. Die modernste Technologie ist die sogenannte Direktbelichtung mittels hocheffizienter LED-UV-Belichtungstechnik.

Die Drechsel GmbH hat das Ziel ihre Leiterplattenbelichtung maximal effizient zu gestalten, den Stromverbrauch stark zu reduzieren und den Einsatz von chemischen Betriebsstoffen zu beseitigen. So werden nicht nur zwei alte Belichter ausgetauscht, sondern gleich auch ein neuer Prozessablauf entwickelt, der einen Großteil des Leiterplattenhandlings übernimmt. Dazu wird in zwei Roboter investiert, um das bislang manuelle Beschicken der Belichter zu automatisieren.

Nach Durchführung der Maßnahme wird das Unternehmen intern sowie extern einige positive Effekte realisiert haben. Intern wird durch die Automation eine zusätzliche mannlose Schicht geschaffen, der Stromverbrauch kann um über 50% reduziert werden, der Einsatz chemischer Betriebsmittel reduziert sich drastisch und die Mitarbeiter werden stark entlastet. Als externer Effekt ist die massive Einsparung von Strom und damit die Reduzierung von CO2-Emissionen zu nennen.

Dieses Vorhaben wird von der KfW mit Tilgungszuschüssen und öffentlichen Fördermitteln für die CO2 – Einsparung gefördert, was eine schnellere Durchführung und eine deutliche Entlastung bei der Finanzierung bewirkt. Für eine möglichst einfache und schnelle Beantragung hat die Drechsel GmbH Unterstützung durch die Spitzmüller AG erhalten.

Die Möglichkeiten für Förderungen in den Bereichen Energie- und Ressourceneffizienz werden immer mehr. Der Bund, aber auch die Länder legen verstärkt Programme auf, um den Wirtschaftsstandort Deutschland für die gesetzten Klimaziele fit zu machen und deutsche Unternehmen im internationalen Wettbewerb konkurrenzfähig zu halten. Welche Fördermöglichkeiten Ihr Projekt, hinsichtlich Investitionszuschüssen und Tilgungszuschüssen, hat prüfen wir gerne unverbindlich für Sie.