Kontaktieren Sie uns: +497803/9695-0 oder info@spitzmueller.de

11.jpg

Gegenstand der Förderung

Vorwettbewerbliche, technologieübergreifende und anwendungsbezogene Entwicklungen aus dem Bereich der Produktionssysteme und –technologien aus den Branchen Grundstoffindustrie; Maschinen- und Anlagenbau; Fahrzeugbau; Elektro- und Informationstechnik; Medizin-, Mess-, Steuer- u. Regelungstechnik, Optik; Dienstleistung.

Themenbereiche:

  • Neue Produkte, Maschinen und Anlagen für die industrielle Produktion
  • Werkzeuge der Produktentstehung
  • Verbesserung der Produkt- und Prozessqualität
  • Flexibilisierung der Produktion
  • Produktionsstrategien und Unternehmensorganisation im Wertschöpfungsnetzwerk
  • Digitale Fabrik
  • Integrierte Produkt- und Produktionsentwicklung
  • Integrierte Produktentwicklung
  • Neue Fertigungstechnologien und Prozessketten
  • Digitalisierung und Virtualisierung von Produktionssystemen
  • Effizientere Nutzung von Rohstoffen und Energie in Produktionstechnologien und bei Ausrüstungen
  • Organisation und Industrialisierung naher Dienstleistungen                                           

Antragsvoraussetzungen

  • KMU gemäß Bestimmungen der Europäischen Kommission
  • Im Rahmen von Verbundprojekten auch Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Unternehmen, die nicht die KMU-Kriterien erfüllen
  • Unter bestimmten Voraussetzungen Forschungseinrichtungen, die gemeinsam von Bund und Ländern grundfinanziert werden

Art und Umfang der Förderung

Förderung erfolgt in Form nicht rückzahlbarer Zuschüsse.

Zuschussförderung bis zu 50% der Projektkosten bei Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft; bis zu 100% für Hochschulen, Forschungseinrichtungen und vergleichbare Institutionen

Bewertungsstichtage: 15.04. und 15.10.