Kontaktieren Sie uns: +497803/9695-0 oder info@spitzmueller.de

11.jpg

Gegenstand der Förderung

Das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) ist ein bundesweites, technologie- und branchenoffenes Förderprogramm für mittelständische Unternehmen und für Forschungseinrichtungen, die mit diesen zusammenarbeiten.

Gefördert werden Vorhaben, die

  • zur Entwicklung innovativer Produkte, Verfahren oder technischer Dienstleistungen führen,
  • den Unternehmen marktorientierte Forschung und Entwicklung ermöglichen,
  • ein erhebliches technisches und wirtschaftliches Risiko aufweisen.

Wesentlich für eine Bewilligung sind der technologische Innovationsgehalt sowie gute Marktchancen der geförderten FuE-Projekte. 

Antragsvoraussetzungen

Antragsberechtigt sind Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft 

  • mit Geschäftsbetrieb und FuE-Tätigkeit in Deutschland,
  • mit weniger als 250 Mitarbeitern (einschließlich verbundener oder Partnerunternehmen), die entweder max. Umsatz von 50 Mio. € erzielen oder deren Bilanzsumme sich auf max. 43 Mio. € beläuft,
  • mit weniger als 500 Mitarbeitern (einschließlich verbundener oder Partnerunternehmen), die jeweils entweder max. Umsatz von 50 Mio. € erzielen oder deren Bilanzsumme sich auf max. 43 Mio. € beläuft

Art und Umfang der Förderung

  • Die Förderquoten betragen 30-55% (Unternehmen), 100% (Forschungseinrichtungen) der zuwendungsfähigen Projektkosten, abhängig von Größe u. Standort des Antragstellers.
  • Die zuwendungsfähigen Kosten für das Projekt liegen bei maximal 380.000 €, Forschungseinrichtung 190.000 €.
  • Die Zuwendung erfolgt als nicht rückzahlbarer Zuschuss bezogen auf die Kosten.
  • Zuwendungsfähige Projektkosten sind:
    • Personalkosten + Gemeinkostenzuschlag (75% bzw. 100%)
    • FuE-Aufträge an Dritte 
    • FuE-Aufträge an qualifizierte Forschungspartner