Kontaktieren Sie uns: +497803/9695-0 oder info@spitzmueller.de

Vertrag.jpg

Seit der Gründung im Jahr 1983 beruht der Erfolg der Spitzmüller AG auf einer hohen Kundenzufriedenheit und Leistungsorientierung. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, dass wir bei der Einbindung von nicht rückzahlbaren Zuschüssen und zinsverbilligten Darlehen zur Realisierung ihrer Entwicklungs- und Investitionsvorhaben erfolgsabhängig arbeiten. Kurz gesagt, Sie zahlen uns nur dann das entsprechende Honorar, wenn Sie Geld im Zuge eines von uns unterstützten Zuschuss- oder Darlehnsprojekts erhalten.

Das Erstgespräch mit einem unserer Berater mit einer umfangreichen Fördermittelanalyse ist für Sie völlig kostenfrei. Sie erhalten nach jedem Gespräch ein Maßnahmenprotokoll und ein Angebot, anhand dessen Sie eine Auftragsentscheidung treffen können. Das garantieren wir Ihnen gerne!


Darlehensprojekte:

Sollte sich für ihr Innovations- oder Entwicklungsvorhaben ein zinsverbilligtes Darlehen als günstig erweisen, dann orientiert sich das Honorar der Spitzmüller AG an der Darlehenssumme. Abhängig vom Projektumfang erhalten Sie unterschiedliche Konditionen:

1,0% der Darlehenssumme bei Darlehen > 1,5 Mio. Euro

1,5% der Darlehenssumme bei Darlehen < 1,5 Mio. Euro


Zuschussprojekte:

Sollten Sie sich im Zuge der Beratungsleistung für die Beantragung eines nicht rückzahlbaren Zuschusses entscheiden, beträgt das Honorar der Spitzmüller AG

12,5% der eingehenden und verbleibenden Fördermittel.


Sonderfall Verbundvorhaben:
Aufgrund der enormen Vorleistung ist es uns im Falle von Verbundvorhaben nicht möglich, ausschließlich erfolgsabhängig zu arbeiten. Wir arbeiten hier mit einem erfolgsneutralen Aufwandshonorar von 1.300 Euro netto pro Beratertag, welches jedoch im Erfolgsfall vollständig mit dem Erfolgshonorar verrechnet wird.

In der Regel berechnen wir
2 Tage für die Ausarbeitung der Skizze.
3 Tage für die Vertragsabstimmung und Einreichung der Antragsunterlagen.

Rudolf Spitzmüller

Vorstand