Kontaktieren Sie uns: +497803/9695-0 oder info@spitzmueller.de

Bewerbernews.jpg

Wissen ist Macht. Das schrieb schon der englische Philosoph Francis Bacon im 16. Jahrhundert. Das gilt auch für Mitarbeiter im Unternehmen. Mit zunehmendem Wissen können anspruchsvollere Aufgaben gelöst werden. Oft ist das auch mit einer Beförderung verbunden. Generell versteht man unter dem Begriff Personalentwicklung die Förderung und Bildung von Leistungsträgern. Durch die permanente Verkürzung der Halbwertszeit von Wissen, müssen die Arbeitgeber an dieser Stelle verstärkt ansetzen.

 

Was gehört zu den Aufgaben der Personalentwicklung?

Im Vordergrund steht hier die Ermittlung des Entwicklungsbedarfs bei den einzelnen Mitarbeitern, aber auch im gesamten Unternehmen. Innerhalb des Weiterbildungsbudgets sollen Personalentwicklungsmaßnahmen identifiziert werden. Das geschieht in Abstimmung mit den einzelnen Fachbereichen und der Personalabteilung. Das Ziel ist es, langfristig sicherzustellen, dass die richtigen Mitarbeiter zur gewünschten Zeit in den benötigten Positionen einsetzbar sind.

Welche Maßnahmen gibt es?

Je nach Größe und Zielgruppe des Unternehmens gibt es unterschiedliche Ansatzpunkte und Möglichkeiten. Berufseinsteiger durchlaufen als Personalentwicklungsmaßnahme zuerst die Berufsausbildung, das berufsbegleitende Studium, das Trainee-Programm, das Coaching oder ein Praktika. Für bereits Angestellte gibt es eine Fülle an geeigneten Maßnahmen. Dazu zählen am Arbeitsplatz beispielsweise Coaching, Mentoring, Job Enrichment, Job Enlargement und Job Rotation. Berufsbezogen können Lernpartnerschaften, Projektarbeiten, Fortbildungen, Seminare und Workshops eingesetzt werden.

Ziele der Personalentwicklung für Mitarbeiter

Jeder Mitarbeiter hat seine Stärken und Schwächen, doch oftmals werden diese gar nicht erkannt. Durch eine gezielte Analyse und darauf folgende Weiterbildungen können vorhandene Defizite erkannt und verringert werden, ebenso aber auch ungenutzte Potentiale gefördert werden. So kann das eigene Aufgaben- und Verantwortungsgebiet eignungs- und neigungsgerecht gestaltet werden. Infolgedessen macht man sich wertvoller für das Unternehmen und verringert das Risiko des Arbeitsplatzverlustes. Ebenso können sich neue Chancen bieten, wie beispielsweise eine Verbesserung der Karriere- und Laufbahnmöglichkeiten, wodurch sich auch ein höheres Einkommen erzielen lässt.

Ziele der Personalentwicklung für Unternehmen

Unternehmen sichern sich durch die Personalentwicklung die fachliche und methodische Qualifikation ihrer Mitarbeiter. Verschiedenste Themen- und Sachgebiete können je nach Bedarf geschult und verbessert werden. Soft Skills wie z. B. Selbstmanagement, Teamfähigkeit oder auch Kommunikationsfähigkeit können im Rahmen der sozialen und persönlichen Qualifikation vermittelt werden. Auch potentielle Nachwuchsführungskräfte können erkannt und auf spätere Aufgaben vorbereitet werden. Ebenso steigt die Zufriedenheit und Motivation bei den Mitarbeitern. Letztendlich dient die Personalentwicklung auch der Aufdeckung von Defiziten oder gar Fehlbesetzungen, denen gegengesteuert werden können.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Personalentwicklung wichtiger denn je ist. Durch gut ausgebildetes Personal können Kunden kompetent und zielführend beraten werden, womit die eigene Wettbewerbsfähigkeit am Markt gestärkt und ausgebaut werden kann. Ebenso trägt die Personalentwicklung zu mehr Zufriedenheit und Motivation der Mitarbeiter bei und eigene berufliche Wünsche können so verwirklicht werden.

Ihre Ansprechpartnerin bei der Spitzmüller AG

Nadine Esslinger
Betriebswirtin (VWA)

Personalleitung
Mitglied der Geschäftsleitung

+49 (0) 78 03 / 96 95-17
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!